Nach erster Operation wohlauf

David ist nach seiner Operation wieder wohlauf

David Halupes linke Hand gerichtet – 21.000 Euro Spenden

Weilheim – Er ist ein tapferer Bub, der 14-jährige David Halupe, der bei einem Brand in seiner Heimat Namibia schwer verletzt wurde und nun in der Unfallklinik in Murnau soweit wieder hergestellt wird, dass er ein annähernd normales Leben in seiner Heimat führen kann.

Vergangene Woche wurde als erstes die total verbrannte und verkrüppelte linke Hand von David operiert. Nach schweren Stunden voller Schmerz und Angst hat er sich mit Hilfe von Pater Charles aus Hohenpeißenberg – er spricht Davids Muttersprache – so gut erholt, dass er wieder in der Pflegefamilie in Hohenpeißenberg ist.
“David geht es den Umständen entrechend gut. Er ist ein sehr aufgeweckter Junge.”,so Gottfried Brenner von der Hilfsorganisation “Bäume für Menschen – Trees for the World”, die den Buben nach Deutschland geholt hat und seither Spenden sammelt, um den Klinikaufenthalt in Murnau zu finanzieren, der mit 500 Euro am Tag zu Buche schlägt, obgleich Dr. Andreas Schmidt, Chefarzt der Chirurgie, David kostenlos operiert.
Um diese Ausgaben zu senken, hat sich das MZT bereit erklärt, David bei Bedarf nach seiner nächsten Operation im Januar zu einem stark ermäßigten Pflegesatz aufzunehmen, so Geschäftsführerin Susanne Ernst.
Bislang sind über 21.000 Euro für David gespendet worden.
Der Ärztliche Kreisverband hat nach Worten seines Vorsitzenden Dr. Karl Breu an alle 155 niedergelassenen Ärzte sowie die 33 Apotheken im Landkreis Flyer verschickt, verbunden mit einem Sendeaufruf.
Denn auch wenn viele Menschen helfen: Auf David kommen noch mehrere große Operationen zu, um seine Hände wieder beweglich zu machen – und damit mehrere teure Klinikaufenthalte in Murnau.

Nach der ersten Operation ist David wohlauf

Nach der ersten Operation ist David wohlauf

  by    0   0

Related Posts

Comments are closed.

Zurück zum Anfang