Neue Jugendgruppe unterstützt “Bäume für Menschen”

Nächstes Treffen am 09. Dezember im KreisjugendringhausWeilheim- Naturschutz sollte für Ju­gendliche mehr sein als eines von vielen Unterrichtsthemen In der Schule. “Richtig cool ist eigentlich erst alternativer Umweltschutz”, meint Angela Oppenheimer, die sich für die Weilheimer Organisation “Bäume für Menschen – Trees for the World“ um das Marketing küm­mert. Die Entstehung eines Netzwerkes für ökologisch engagierte Jugend­gruppen ist seit langem ein Traum von Gottfried Brenner, der 1966 die Umweltorganisation “Bäume für Menschen – Trees for the World” ins Leben rief.

Ein Chatroom, eigens für diesen Zweck eingerichtet, ist be­reits über die Internetseite von “Bäu­me für Menschen – Trees for the World” oder direkt über “Green- CrossforNature.com” zu erreichen. Ob in Afrika oder auch Südamerika und bald auch in China – in den Baumschulen von “Bäume für Men­schen – Trees for the World“ sind junge Leute aus der ganzen Welt gern gesehene und engagierte Hel­fer.

Einen ersten Schritt in Richtung akti­ver Umweltschutz taten auf An­regung Brenners In diesen Tagen fünf Schüler aus verschiedenen Schulen des Landkreises. Bei einem ersten Treffen, dass vor wenigen Ta­gen im Kreisjugendringhaus statt­fand wurde beschlossen, eine Jugendgruppe zu gründen, die sich aktiv einsetzt. Das nächste Treffen findet bereits am Freitag, 09. De­zember um 16 Uhr im Kreisjugend­ringhaus an der Pütrichstraße 5 statt.

Man möchte erste Projekte in Angriff nehmen. Weitere Teilnehmer sind selbstverständlich herzlich ein­geladen. Gottfried Brenner ist sicher, dass die jungen Leute Spaß daran haben werden, die Botschaft von “Bäume für Menschen – Trees for the World” in die Welt zu tragen oder das Au­genmerk der Öffentlichkeit auf die oft spektakulären Aufforstungsaktionen der Umweltschutzorganisation zu richten.

Bei einem ersten Brainstor­ming hatten die angehenden Natur­schützer unter anderem die Idee Säuberungsaktionen an der Ammer vorzunehmen und die Öffentlich­keitsarbeit in Schulen und auf der Straße zu intensivieren. Partys und gemeinsame Reisen sollen ebenso zum Programm gehören. Unterstützt wird die Gruppe von Gottfried Brenner als auch vom Baumexperten und Buchautor Tho­mas Janscheck. In seinem packen­den Vortrag sprach der -Bad Aiblinger von “handfesten Aktionen” wie die Pflanzung von Bergwäldern und gab zu bedenken, dass man in der Schule zwar “Biologie gelehrt be­kommt, aber von der Natur nichts mehr versteht.”

Nähere Informationen zur Weilheimer Jugendgruppe von “Bäume für Men­schen – Trees for the World” gibt es auf der Internetseite unter www.baeume.de, unter der Telefon­nummer 0881/8001 oder per email bei trees@t-online.de

  by    0   0

Schreibe einen Kommentar

Zurück zum Anfang