LogoWald® Aufforstung plus Marketing

Wiederaufforstung, lokale Wertschöpfung und Anregung des Nord-Süd-Dialogs der Agenda 21 verbunden in einer einzigartigen und patentierten Idee

Die internationale Umweltorganisation Bäume für Menschen – Trees for the World® ist Inhaber eines deutschen wie auch eines amerikanischen Patents über ein neues Verfahren zur Aufforstung abgeholzter Gebiete unter Aussparung eines Schriftzuges. Devastierte Flächen werden in einzigartiger Weise aufgeforstet, dass ausgesparte Flächen einen Schriftzug (Logo) wiedergeben, der vom Weltraum aus oder aus Flugzeugen heraus lesbar ist.

LogoWald® verbindet Wiederaufforstung entwaldeter Gebiete mit öffentlichkeitswirksamen Aktivitäten großer Weltkonzerne und kann weltweit in nahezu allen Gegenden realisiert werden, die von Devastierung betroffen sind.

Zur Realisierung von LogoWald® wird eine Fläche von mindestens 10 Quadratkilometern (3,16 x 3,16 km) benötigt.

Das Prinzip der Wiederaufforstung mit LogoWald® (LogoForest™)

image

20% der Gesamtfläche bleiben unbepflanzt. Diese Fläche bildet den weithin sichtbaren Schriftzug bzw. das Logo. Die Fläche geht aus den miteinander verbundenen Wirtschaftswegen sowie den auf bis zu 300 m verbreiterten Brandschutzschneisen hervor und soll als Viehweide genutzt werden.

Die dem Schriftzug nahen Kernbereiche (ca. 40 % der Gesamtfläche) werden als Naturwald angelegt, der nicht forstlich genutzt werden wird. Weitere 20% der Fläche werden nachhaltig genutzter Wald. Auf den restlichen 20% der Fläche werden Fruchtbäume gepflanzt, jeweils zur Hälfte Wildlinge (z.B. Marula, wilde Feige etc.) und veredelte Arten (z.B. Mango, Papaya).

Das Aufforstungsverfahren beinhaltet ein ausgeklügeltes System an Zäunen, die die Schösslinge vor Schädlingen, wie Wild oder Nutztierherden schützen. Weiterhin werden Brandschutzschneisen verschiedener Kategorien eingebaut.

Das Verfahren LogoWald® ist eine völlig neuartige Methode, ehemals grüne Landschaften, denen die Verwüstung oder Versteppung droht, wieder aufzuforsten.

Insbesondere in Entwicklungsländern oder unterentwickelten Gebieten ist die Wiederaufforstung mit erheblichen Kosten verbunden, wobei die verantwortlichen Institutionen, zumeist die öffentliche Hand, nicht in der Lage sind, die notwendigen Mittel zur Verfügung zu stellen.

Ziele von LogoWald® sind Naturschutz, Bodenschutz und Klimaschutz unter Berücksichtigung der sozialen Situation. Die Projektlaufzeit beträgt 20 Jahre. Danach wird der Wald der natürlichen Sukzession überlassen.

Soziale Nachhaltigkeit

Die Nähe zu Siedlungen ist beabsichtigt, denn durch LogoWald® werden etwa 50 dauerhafte Arbeitsplätze und die Agroforstwirtschaft gesichert. Der lokalen Bevölkerung wird die Möglichkeit gegeben, an der Verbesserung ihrer Lebensumstände zu arbeiten, um somit ihre kulturelle und wirtschaftliche Eigenständigkeit zu erhalten.

Ökologische Nachhaltigkeit

Das Projekt ist langfristig angelegt, d.h. es muss gegen Verbiss gezäunt werden. Der einheimische Naturwald wird sich langsam im Schutz der Plantagenbäume entwickeln.

Ökonomische Nachhaltigkeit

Bereits während der Projektphase wird eine unabhängige Institution vor Ort den Wirtschaftsbetrieb und die Vermarktung (Nutzholz, Früchte) organisieren.

LogoWald® beinhaltet den Aufbau von Mutterbaumschulen, die ein Netzwerk aus vielen lokalen Baumschulen betreuen. Die Einbeziehung von einheimischen Beschäftigten ist ein wichtiges Bindeglied zur Identifikation des Volkes mit der Notwendigkeit der Wiederaufforstung. Diese geschieht unter den Vorgaben einer ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Nachhaltigkeit.

Sie möchten mehr erfahren?

Zurück zum Anfang