Archiv: Monat

GEPOSTED AM 30. Mai 2000  - GEPOSTED IN Pressespiegel 2000


Patent für die Idee aus Weilheim

Weilheim ,,Verfahren zur großflächigen Aufforstung“ nennt das Deutsche Patentamt die Methode, mit der der Weilheimer Gottfried Brenner für seinen Verein ,,Bäume für Menschen – Trees for the World“ Geld. verdienen will. Brenners Idee ist eine Weltneuheit: Große Flächen, die aufgeforstet werden sollen, so zu gestalten, dass – von oben besehen – Logos von Firmen zu sehen sind. Der Patentantrag dafür wurde bereits angenommen. Jetzt hat der Weilheimer Versicherungsmakler ein Jahr lang Zeit, auf allen Kontinenten, Lizenznehmer für seine Methoden zu gewinnen. Die „Logos aus dem Weltraum“ zu sehen oder „Werbung per Baum“ zu machen, sei weltweit möglich, so Gottfried Brenner. Er will in Nord Namibia, wo es schon einmal Weld gab, weitere Flächen wieder aufforsten (wir berichten). Und in Zusammenarbeit mit Werbeagenturen könnte dort so manches riesige Produktlogos in der Landschaft wachsen.

Für Länder, die kein Geld haben, ihre von der Versteppung bedrohten Gebiete aufzuforsten, bietet Brenner an „in  großflächigem Maßstab Zeichen und Symbole und damit auch Namen und Logos von Sponsoren kontrastierend zu der aufgeforsteten Umgebung über einen längeren Zeitraum hinaus zu platzieren, derart, dass die Zeichen auch aus größerer Entfernung, von einem Berg aus, von einem Flugzeug aus, von einem Ballon etc. erkennbar sind“, schreiben die Patenanwälte des Weilheimers.

Bei dieser Methode bleiben die Flächen für das Logo umgepflanzt. Flächen – Brenner denkt an zehn Quadratkilometer mit Seitenlängen von 3,3 Kilometern  werden mit Schösslingen so besetzt, dass nach der entsprechenden Entwicklungszeit und Auslichtung ein dichter Baumbestand übrig bleibt. Das Modell für eine solche Anlage wird derzeit an der Technischen Universität München gebaut und soll demnächst einem britischen Sponsor vorgestellt werden. Außerdem wird es in Nordnamibia verwirklicht, wo derzeit 800 000 neue Bäume gepflanzt werden. Deshalb darf Gottfried Brenner seine Methode und das Modell bei der EXPO 2000 in Hannover am Stand der Republik Namibia präsentieren.

Baumpaten gesucht

GEPOSTED AM 23. Mai 2000  - GEPOSTED IN Pressespiegel 2000

Auf dem Gelände der internationalen Umweltorganisation „Bäume für Menschen –Trees for the World“ im südwestafrikanischen Ondangwa entsteht eine Mutterbaumschule. Die Hälfte der 30 000 Sämlinge hat bereits aufgetrieben, einige Bäumchen sind schon 30 Zentimeter hoch. Mitarbeiter des Vereins, der seinen Sitz in Weilheim hat, werden dort in den nächsten Monaten einen Waldlehrpfad anlegen und für die einheimische Bevölkerung mitten im Stadtgebiet ein Schulungszentrum und ein Treffpunkt einrichten.

Für jeden gepflanzten Baum vergibt das Projekt 50 Mark eine Baumpatenschaft. An den Bäumchen werden Plaketten mit dem Spendernamen angebracht, dazu werden Urkunden und Fotos ausgehängt. Informationen über das Projekt sind auf der Homepage der Organisation unter www.beaume.de abrufbar.

Zurück zum Anfang