Archiv: Monat

Jugendgruppe für den Umweltschutz

GEPOSTED AM 27. November 2004  - GEPOSTED IN Pressespiegel 2004, Unkategorisiert

Weilheimer Organisation <<Bäume für Menschen>> plant <<handfeste Aktionen>> Weilheim – Naturschutz sollte für Jugendliche mehr sein als eines von vielen Unterrichtsthemen in der Schule. „Richtig cool ist erst alternativer Umweltschutz“, sagte Angela Oppenheimer, die sich für „Bäume für Menschen – Trees for the World“ um das Marketing kümmert.

Die Entstehung eines Netzwerkes für ökologisch engagierte Jugendgruppen ist seit langem ein Traum von Gottfried Brenner, der seit 1996 die Umweltorganisation ins Leben rief. Ob in Afrika, Südamerika und bald auch in China – in den Baumschulen sind junge Leute aus der ganzen Welt gerne gesehen und engagierte Helfer. Einen ersten Schritt in Richtung aktiver Umweltschutz taten auf Anregung Brenners in diesen Tagen fünt Jugendliche aus verschiedenen Schulen des Landkreises. Bein einem ersten Treffen im Haus des Kreisjugendrings (KJR) wurde beschlossen, eine Jugendgruppe zu gründen, die sich aktiv einsetzt. Das nächste Treffen findet am Freitag 10. Dezember um 16 Uhr im KJR-Haus, Pütrichstraße 5, statt.

Bei einem ersten Treffen hatten die angehenden Naturschützer unter anderem die Idee, Säuberungsaktionen und die Öffentlichkeitsarbeit in Schulen und auf der Straße zu intensivieren. Partys und gemeinsame Reisen sollen ebenso zum Programm gehören. Unterstützung wird die Gruppe vom Baumexperten und Buchautor Thomas Janscheck. In seinem Vortrag sprach der Bad Aiblinger von „handfesten Aktionen“ wie der Pflanzung von Bergwäldern und gab zu bedenken, dass man in der Schule zwar „Biologie gelehrt bekommt, aber von Natur nichts mehr versteht“.

Informationen zur Weilheimer Jugendgruppe von „Bäume für Menschen – Trees for the World“ gibt es unter www.baeume.de, unter Tel. 0881/8001 oder per E-Mail bei Trwees@t-online.de.

Jugendgruppe für den Umweltschutz Weilheimer Organisation plant

Neue Jugendgruppe

GEPOSTED AM 27. November 2004  - GEPOSTED IN Pressespiegel 2004

Naturschutz sollte für Jugend­liche mehr sein als eines von vielen Unterrichtsthemen. „Richtig cool ist eigentlich erst alternativer Umweltschutz“, meint Angela Oppenheimer, von der Weilheimer Organisa­tion „Bäume für Menschen – Trees for the World“. Die Ent­stehung eines Netzwerkes für ökologisch engagierte Jugend­gruppen ist seit langem ein Traum von Gottfried Brenner, der 1966 die Umweltorganisa­tion Bäume für Menschen – Trees for the World“ ins Le­ben rief. Ob in Afrika, Süda­merika und bald auch in China – in den Baumschulen sind junge Leute aus der ganzen Welt gern gesehene und enga­gierte Helfer. Einen ersten Schritt in Richtung aktiver Umweltschutz taten in diesen Tagen fünf Schüler aus ver­schiedenen Schulen des Land­kreises. Beim ersten Treffen wurde beschlossen, eine Ju­gendgruppe zu gründen, die sich aktiv einsetzt. Das näch­ste Treffen findet bereits am Freitag, 9. Dezember, um 16 Uhr im Kreisjugendringhaus an der Pütrichstraße 5 statt. Man möchte erste Projekte in Angriff nehmen. Nähere In­formationen zur Weilheimer Jugendgruppe von „Bäume für Menschen – Trees for the World“ gibt es auf der Inter­netseite www.baeume.de, un­ter der Telefonnummer 0881/8001 oder per Email bei trees@t-online.de.

Neue jungedgruppe

Naturschutz nicht länger „uncool“

GEPOSTED AM 11. November 2004  - GEPOSTED IN Pressespiegel 2004

Erstes Treffen der neuen Jugendgruppe

Weilheim – Naturschutz hat nach Ansicht von Angela Oppenheimer, die sich für die Weilheimer Organisation „Bäume für Menschen – Trees for the World“ um das Marketing kümmert, immer noch ein „uncooles“ Image. Mit diesem, ihrer Meinung nach falschem Bild, soll die neue Jugendgruppe GreenCrossforNature.com aufräumen.

Zur Gründung und ersten Sitzung dieser Jugendgruppe von „Bäume für Menschen“ kamen fünf Jugendliche in das Kreisjugendringhaus nach Weilheim, um die Ziele der Gruppe zu besprechen.Laut Gottfried Brenner, der-wie mehrfach berichtet- „Bäume für Menschen“ 1996 gründete und inzwischen Baumschulen in Afrika und Südamerika ins Leben rufen konnte, soll die Gruppe langsam wachsen, ihre Ziele selbst definieren und „das Haus über der Gruppe selber erbauen“.

Die Inhalte seien offen, feststehen würde lediglich der Internetname, den er sich bereits vor drei Jahren habe schützen lassen. Brenner erklärte auch, dass „Bäume für Menschen“ eine aktive, aber „brave“ Organisation sei, der es oft an Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit fehle. Dies soll sich durch die neue Aktionsgruppe der Jugendlichen ändern.

Leute, die sich für die Natur einsetzen, würden immer noch als „Ökofutzis verschrieen“, meinte Simon Richter, der in der Aktionsgruppe mitarbeiten will. Um auf Missstände aufmerksam zu machen, wollen die Mitglieder eigene Aktionen planen, aber auch durchaus den Spaß in ihrer Arbeit nicht zu kurz kommen lassen. Ob Sport in der Natur, gemeinsame Grillabende an der Ammer mit der anschließenden Säuberung eines ganzen Uferstreifens, die Förderung der Mülltrennung an Schulen oder Protestaktionen: die Ideen der Jugendlichen über mögliche Betätigungsfelder sind vielfältig.

Unterstützt werden soll die Gruppe auch vom Baumexperten und Buchautor Thomas Janscheck. Der Bad Aiblinger gab in Weilheim Anreize, wie die Arbeit einer Jugendgruppe aussehen könne. Er sprach von „handfesten Aktionen“ wie die Pflanzung von Bergwäldern und gab zu bedenken, dass man in der Schule „Biologie gelehrt kriegt, aber von der Natur nichts mehr sieht“.

„Grünes Kreuz für die Natur“

GEPOSTED AM 4. November 2004  - GEPOSTED IN Pressespiegel 2004

„Bäume für Menschen“ ruft Jugendgruppe ins Leben

Weilheim – Das Rote Kreuz hilft Menschen auf aller Welt, ein „Grünes Kreuz“ soll künftig von Weilheim aus ein Zeichen dafür sein, dass sich Jugendliche weltweit in besonderer Weise für Natur und Umwelt einsetzen wollen: GreenCrossforNature.com („Grünes Kreuz für die Natur“) ist der Name der Jugendgruppe, die von der mittlerweile weltweit tätigen Organisation „Bäume für Menschen – Trees for the World“ am kommenden Samstag, 14. November, in Weilheim gegründet wird.

„Bäume für Menschen“ gründet Jugendgruppe

GEPOSTED AM 4. November 2004  - GEPOSTED IN Pressespiegel 2004

Einfallsreicher Jugendleiter mit Sinn für Umweltfragen gesucht

Weilheim i. OB – Dank des Engagements der Umweltschutzorganisation „Bäume für Menschen – Trees for the World“ wurden in den vergangenen Jahren Aufforstungsprojekte in Namibia und Bolivien erfolgreich vorangetrieben. Nun soll die Aktionsgruppe GreenCrossforNature.com als Jugendgruppe von „Bäume für Menschen – Trees for the World“ gegründet werden.

Zurück zum Anfang