Archiv: Monat

Benefizkonzert – Durchschlagender Erfolg

GEPOSTED AM 30. April 2005  - GEPOSTED IN Pressespiegel 2005

Die Umweltschutzorganisation „Bäume für Menschen – Trees for the World“ landete mit ihrem ersten Benefizkonzert einen großen „Coup“.

Unter dem Motto „Musik for Trees“ versammelten sich kürzlich rund tausend überwiegend junge Menschen in der Weilheimer Hochlandhalle. Insgesamt 7.500 Euro wurden eingespielt und werden nun in Aufforstungsprojekte in Namibia und Bolivien investiert. „Trees for the World“ hofft auf viele neue Mitglieder.

Mit Feuereifer bei der Sache

GEPOSTED AM 26. April 2005  - GEPOSTED IN Pressespiegel 2005

Weilheim – Gottfried Brenner aus Weilheim, Vorsitzender des Vereins „Bäume für Menschen – Trees for the World“, hat sich mit der Realisierung des „1. bayerischen Schulwald“ ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. Am Samstag pflanzten Jugendliche den ersten Baum.

Damit sich später die Nachkommen der Jugendgruppe „GreenCross for the Nature“ auf den Bänken unterhalb der Linde versammeln können, wurde am 23. April ein sechs Meter hoher Laubbaum gepflanzt. Als die Wurzeln in der Erde vergraben waren, sangen Heike und Silvia Vaganti das Lied „Trees fort he World – Mother Erd“.

Mitglieder der Artistengruppe Vaganti boten um die frischgepflanzten Linde ihre Künste dar. Für die Jugendliche war es ein stimmungsvoller Akt. Der Lindenbaum ist der Grundstein und eine Weidenbühne auf dem 7000 Quadratmeter großen Areal im Trifthof. Auf städtischen Gelände soll hier ein Naturwald mit heimischen Gehölze angelegt werde.

Kinder und Jugendliche sammeln dazu Samen von zehn verschiedenen Mutterbäumen, um eine gegen Krankheit resistenten Genmischung zu erhalten. Die Jungpflanzen werden bei Gärtnerei Ferchl in Weilheim großgezogen und später von Jugendlichen selbst gepflanzt.

Organisator Gottfried Brenner aus Weilheim hat sich mit dem Schulwald ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. „Die Linde war schon immer Mystik in der deutschen Geschichte. Früher haben die Dorfältesten ihre Versammlungen unter einer Linde abgehalten“, erklärt er. Die 20-jährige Linde wurde von der Baumschule Wörlein in Dießen gestiftet und ist der erste Baum für den geplanten „1. Bayerischen Schulwald“. Laut Brenner soll der Schulwald später in den Unterricht der Weilheimer Schulen integriert werden.

Kinder und Jugendlichem die an der Entstehung des Schulwaldes aktiv teilhaben möchten, melden sich unter Tel. 0881 8001.

Start für Naturwald

GEPOSTED AM 23. April 2005  - GEPOSTED IN Pressespiegel 2005

Erster Baum am Tiefenbach gepflanzt

Weilheim – der erste Baum des geplanten „1. bayerischen Schulwaldes“ wurde am Wochenende in Beisein von Initiator Gottfried Brenner von „Trees for the World“ auf dem Areal am Weilheimer Tiefenbach gepflanzt. Die rund sechs Meter hohe Linde wurde von elf Jugendlichen von der Vereinsjugendgruppe GreenCrossforNature.com eingesetzt.

Der rund 500 Euro teure Baum wurde von der Dießener Baumschule „Wörlein“ gestiftet. Wie berichtet sollen heuer weiter 100 einjährige Bäume auf dem 7000 Quadratmeter großen Gelände, das mit einer kleinen Brücke von der in Bau befindlichen Weidenbühne her erschlossen werden soll, folgen.

Ziel ist laut Brenner ein „echter bayerischer Naturwald“ mit rund 500 Bäumen dessen Betreuung und Entwicklung soll später in den Unterricht der Weilheimer Schulen integriert werden.

Ehrgeiziges Ziel

GEPOSTED AM 9. April 2005  - GEPOSTED IN Pressespiegel 2005

Anfang für den „1. Schulwald“ ist gemacht
Weilheim – Damit sich später die Nachkommen der Jugendgruppe GreenCrossforNature.com auf den Bänken unterhalb der Linde versammeln können, wurde am 23. April ein sechs Meter hoher Laubbaum gepflanzt. Als die Wurzeln in der Erde vergraben waren, sangen Heike und die Silvia Vaganti das Lied „Trees for the World – Mother Earth“.

Konzert bringt 7.500 Euro für Bäume

GEPOSTED AM 9. April 2005  - GEPOSTED IN Pressespiegel 2005

Weilheim – Bei ihnen geht es drunter und drüber: Die Weilheimer Akrobatik-Gruppe „Vaganti“ verstößt in verblüffender Weise gegen die Regeln der Schwerkraft.

Beim Benefizkonzert der Umweltorganisation „Bäume für Menschen – Trees for the World“ am Freitagabend in der Hochlandhalle ließen sie vor rund 1.000 Fans einen lebenden Baum auf der Bühne entstehen.

Dazu wurde der von Michael Holm und Sandra Hofmann extra für „Trees for the World“ komponierte Song „Mother Earth“ gespielt ein bisschen Bombast und doch sehr eingängig, perfekt inszeniert zu „Vagantis“ Höhenflügen.

Es war, dies erster Höhepunkt eines Abends, der um 17:30 Uhr mit der Band ,,Vinyltherapie“ begann. ,,Hip Hop liebt man oder hasst man, meinte die 15-jährige Lara aus Weilheim, sie selbst stand klar auf, der Hasser-Seite. An den einen scheiden sich die Geister, die anderen einten alle Musikfans: Best of Reggae,:Blues, Samba und Funk bot ,,Jarnaram“ aus München und hatte die Halle sofort im Griff.

,,General Maans featuring Dreadskin“ wirkte ein bisschen konzeptlos, und möchte man an dem Abend etwas kritisieren, dann vielleicht den dramaturgischen Aufbau. Sonst aber nur Lob aus den unterschiedlichsten Ecken zum Beispiel von der Feuerwehr: „Jugendliche sind viel disziplinierter als die Erwachsenen.“ Lob gab es für die Aussteuerung – guter Sound unter der Holzdecke.

Die Hochlandhalle hat Konzerthallen-Charme. Das fand auch Hans Söllner, Top Act des Abends. Der unangepasste Alpenraste war diesmal mit Band unterwegs und vergleichsweise zahm. Seine klare Botschaft: Ohne Wiederaufforstung in ökologischen Krisengebieten „geht uns bald nass nei“. Als Söllner um halb eines nach zweieinhalb groovy Stunden den Abend beendeten, waren rund 7500 Euro auf der Haben-Seite des Benefizkonzerts.

Diese kommen zwei Baumschulen zugute, einer in Namibia und einer weiteren in Bolivien, wo die klimatischen Bedingungen und die Höhenlage es besonders schwierig machen, Bäumchen über die erste kritische Wachstumsperiode von rund zwei Jahren zu bringen. Gottfried Brenner von „Bäume für Menschen“ zog eine positive Bilanz des Abends, vor allem, weil einige Kids schon Interesse angemeldet haben bei der Jugendgruppe der Organisation, „GreenCrossforNature.com“, mitzumachen. „Das freut mich am meisten“, sagte Brenner.

Die Neulinge können dann gleich beim Bau des Weidenhauses und beim ersten Schulwald Bayerns mitzumachen. Ein Wort von Hans Söllner im Ohr: „Die Bäume brauchen uns nicht. Aber wir brauchen die Bäume!“.

Music for Trees in Weilheim

GEPOSTED AM 7. April 2005  - GEPOSTED IN Pressespiegel 2005

Benefizkonzert zu Gunsten Bäume für Menschen – Kreisbote verlost Karten Weilheim – Die Umweltschutzorganisation ,,Bäume für Menschen Trees for the World“ veranstaltet am Freitag 8 April, ein Benefizkonzert in der Hochlandhalle.

Mehrere Bands und Künstler engagieren sich dabei zugunsten der Wälder der Erde. Beginn ist um ‚17.30 Uhr. ,,Trees for the world“ wurde vom Weilheimer Gottfried Brenner gegründet. Der Verein hat, sich zum Ziel gesetzt, durch Wiederaufforstung, Forschung und öffentliche Meinungsbildung der Gefährdung des Walds entgegenzuwirken.

,,Der Baum ist die Existenzgrundlage des Menschen“, sagt Angela Oppenheimer, Mitorganisatorin des Konzerts. Durch integrative Arbeit, Umweltunterricht an Schulen unter anderem in Namibia wird die Erhaltung der Wälder gefördert. Zudem werden dort Kindergärten und Schulen begrünt Neben dem bekannten Reggae- Rebell Hans Söllner:, der heuer laut Angela Oppenheimer nur drei Konzerte in Bayern gibt, und ,,Vinyltherapie“, eine Band aus der Region, die mit heißem, Hip Hop aufwartet, sorgen die, Münchner Band, Jamaram und die ,,Reggae-Formation, ,,General Maans“ für Stimmung.

Ein mitreißendes‘ und bewegendes Konzert darf erwartet werden, ,,Jamaram“ kommt aus München und, verspricht schweißtreibende, ,,Reggae Riddims“, Percussion- Latineinlagen und groovenden Funk. In der Hochlandhalle präsentieren die Jungs Songs aus ihrem neuen Album ,,Kalahassi Musik, die von klassischem Gentleman-Reggae bis zu groovigen Reggae-Sounds reicht. ,,General Maans“ steht gemeinsam mit ,,Dreadskin“ für bodenständigen Reggae.

Dreadskin ist einer der ersten Reggae-Musiker in Deutschland. Er war schon aktiv, lange bevor Reggae ein Trend wurde. Dreadskin beeindruckt mit einer Show, die Vibes ohne technischen Schnickschnack erzeugt. Als besonderes Highlight präsentiert die mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Akrobatik-Gruppe ,,Vagantin aus‘ Weilheim den für ,,Trees for the World“ produzierten Song ,,Mother Earth“.

Ein lebender Baum wird auf der Bühne entstehen, der den tieferen Sinn des einzigartigen Benefizkonzerts symbolisieren soll. Weitere Infos gibt es unter www.Bäume.de e-Mail Trees@t-online. de, Tel. 0881/8001″: Karten gibt es bei der Raiffeisenbank Weilheim mit ihren Außenstellen und im Kreisboten-Servicecenter.

Äste im Haar und viel Geld für Bäume

GEPOSTED AM 3. April 2005  - GEPOSTED IN Pressespiegel 2005

Weilheim – Wenn schon mal ein Benefizkonzert für Bäume, warum dann nicht auch das Outfit darauf abstimmen? Die beiden Besucherinnen auf nebenstehendem Gierig-Foto kamen am Freitagabend jedenfalls mit grünen Blätterranken um den Hals und Ästen im Haar in die große Hochlandhalle nach Weilheim. Dort traten vier Gruppen auf, wurden 1000 Besucher gezählt und standen am Ende 7.500 Euro auf der Haben-Seite für die Umweltorganisation „Bäume für Menschen – Trees for the World“.

Äste im Haar und viel Geld für Bäume für Menschen

Benefizkonzert mit besonderem Hintergrund

GEPOSTED AM 2. April 2005  - GEPOSTED IN Pressespiegel 2005

Weilheim – Die Umweltschutzorganisation „Bäume für Menschen – Trees for the World“, gegründet vom Weilheimer Gottfried Brenner, veranstaltet am Freitag, 8. April ein Aufsehen erregendes Benefizkonzert in der Hochlandhalle: Mehrere Bands engagieren sich zugunsten der Wälder dieser Erde. Neben dem bekannten Reggae-Rebell Hans Söllner wird die Münchner Formation „Jamaram“ und die Reggae-Formation „General Maans“ für ein mitreißendes Konzert sorgen.

„Jamaram“ kommt – wie so viele gute Bands. aus München. Tom, Murxen, Hannes und Matthias versprechen schweißtreibenden Reggae Riddims, Percussion-Latineinlagen, groovenden Funk und eine mitreißenden Bühnenpräsenz. „Jamaram“ kombiniert Reggae, Funk, Samba und Blues zu einem unvergleichlichen Stil, der Konzerte zu Party´s werden lässt.

Als besonderes Highlight präsentiert die mit zahlreichen Preisen ausgezeichneten Akrobatik-Gruppe „Vaganti“ aus Weilheim den eigens von Sandra Hoffman und Michael Hol, für „Trees for the World“ produzierten Song „Mother Earth“. Ein lebender Baum wird auf der Bühne entstehen, der den tieferen Sinn des einzigartigen Benefizkonzerts symbolisieren soll,

Jugendliche mit Jugendleiterauswie sowie Behinderte mit Ausweis erhalten drei Euro Ermäßigung auf den Eintrittspreis /Vorverkauf 18,50 Euro) Infos unter www.Bäume.de, Email trees@t-online.de. Vorverkauf bei der Raiffeisenbank Weilheim mit ihren Außenstellen.

Benefizkonzert für die Wälder der Erde

GEPOSTED AM 2. April 2005  - GEPOSTED IN Pressespiegel 2005

Weilheim – Die Wiederaufforstung von entwaldeten Flächen in Afrika und Südamerika gehört zu den wichtigsten Zielen der Umweltschutzorganisation „Bäume für Menschen – Trees for the World“. Um in ökologischen Krisengebieten weiterhin tatkräftiges, fachkundiges Knowhow und finanzielle Mittel zur Selbsthilfe bereit stellen zu können, veranstaltet „Bäume für Menschen – Trees for the World“ am Freitag, 8. April ein hochkarätig besetztes Benefizkonzert.

Aus dem süddeutschen Untergrund taucht dann die Band Vinyltherapie auf, um deutschen Hip Hop vom Feinsten zu präsentieren. Auch aus München reist die Formation „Jamaram“ an – im Gepäck schweißtreibende Reggae Riddims, Latin Percussions-Einlagen und groovenden Funk.

Und auf dem Weg zum Newcomer des Jahres macht General Maans feat. Dreadskin & Crew Station in der Hochlandhalle. Die Musiker kommen aus Afrika und stehen für ursprüngliche, kreativen Reggae. Ein bemerkenswertes musikalisches Comeback feiert der Sänger, Komponist und Musikproduzent Michael Holm mit seiner Band die „Strümpfe“. Als besonderen Höhepunkt präsentiert Holm mit seinen Musikern den topaktuellen „Trees for the World“ Song „Mother Earth“.

Die bekannte Artistengruppe „Vaganti“, wird dazu ein lebenden Bau, auf die Bühne zaubern. Und last but not least kommt Hans Söllner, der unbequeme Rasta aus Bad Reichenhall mit aufmüpfigen Alpenraggae in die Hochlandhalle. Mit diesem spannenenden Konzertprogramm möchte Gottfried Brenner, Gründer von „Bäume für Menschen – Trees for the World“ junge Leute in seine Heimatstadt Weilheim und darüber Hinaus erneut das Thema Umwelt- und Klimaschutz sensibilisieren.

Für das bevorstehende Benefizkonzert hoffen die Aktiven der Umweltschutz-Organisation und der dazu gehörigen Jugendgruppe GreenCrossforNature.com auf das große Interesse zahlreicher mündiger Bürger, die sich nicht damit abfinden wollen, dass nach wie vor Tag für Tag riese Wälder von der Erdoberfläche verschwinden.

„Music for Trees“ in Weilheim

GEPOSTED AM 1. April 2005  - GEPOSTED IN Pressespiegel 2005

Benefizkonzert zu Gunsten „Bäume für Menschen“ – KREISBOTE verlost Karten

Weilheim – Die Umweltschutzorganisation „Bäume für Menschen – Trees for the World“ veranstaltet am Freitag, 8. April, ein Benefizkonzert in der Hochlandhalle. Mehrere Bands und Künstler engagieren sich dabei zugunsten der Wälder der Erde. Beginn ist um 17.30 Uhr.

„Trees for the World“ wurde vom Weilheimer Gottfried Brenner gegründet. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, durch Wiederaufforstung, Forschung und öffentliche Meinungsbildung der Gefährdung des Waldes entgegenzuwirken.

Zurück zum Anfang