Archiv: Kategorie

David das Brandopfer – Wie geht es ihm heute?

GEPOSTED AM 25. Februar 2017  - GEPOSTED IN Aktuelles

Erinnern Sie sich noch an David? Mit Hilfe von “Bäume für Menschen  – Trees for the World” konnte
der damals 14-jährige David nach mehreren Operationen im Frühjahr 2007 wieder seine Heimat
zurück.

Weihnachten soll David entlassen werden - Hilfsaktion

Und so geht es ihm heute, zehn Jahre später:

Unter der Rubrik “positive living” (Namibia Presse) wird über das Schicksal von  David berichtet.
Es tut gut zu sehen, wie unsere damalige Hilfe zu diesem jetzt positiven Leben beigetragen hat.

David_2016

David_2016

Swakop-River führt Wasser für unseren Kindergarten

GEPOSTED AM 18. Februar 2017  - GEPOSTED IN Aktuelles

Endlich, nach langer Zeit führte der Fluss letzte Woche wieder für zwei ganze Tage reichlich Wasser.
Der Bus konnte an diesen zwei Tagen aufgrund des vielen Wassers unsere Kinder vom Müllplatz nicht
zu unserem Kindergarten bringen! Der Fluss konnte nicht wie sonst gefahrlos überquert werden!
Das Gute an dem vielen Wasser:
Unsere Brunnen sind wieder gefüllt! Dadurch haben wir wieder bis zu zwei Jahre Wasser!

 

Aktuelle Informationen aus der Baumschule

GEPOSTED AM 1. Februar 2017  - GEPOSTED IN Aktuelles

Aktuelle Eindrücke aus unserer Baumsschule in Ondangwa.
Ondangwa ist eine Kreisstadt in der Region Oshana im Norden von Namibia,
etwa 120 km nördlich die Etosha National Park. Ondangwa bildet zusammen
mit Oshakati und Ongwediva die zweitgrößte städtische Agglomeration in Namibia.

Dort ist unsere Mutterbaumschule angesiedelt.

landscapes at the gate, Baumschulequeen palm, Baumschule

 

 

 

 

 

 

Linkes Bild zeigt ein neu bepflanztes Beet, daneben die selbst großgezogenen
“Queen Palm”-Bäume.

Customer, BaumschuleHier ein Kunde, der sich mit Evergreen
(blühende Bodendecker) versorgt.

 

 

 

 

 

 

Mangobaum-Setzlinge sind bereit zur Pflanzung

GEPOSTED AM 23. Januar 2017  - GEPOSTED IN Aktuelles, Unkategorisiert

MangobaumMangobaumWir haben bis Mitte Januar an die 6000 Mangobaum-Setzlinge in unserer Baumschule zur Pflanzung vorbereitet. Diese werden nun sukzessive an die Be-völkerung ausgegeben.

Da die Mangobäume verwertbare Früchte tragen,  werden sie von den Familien gehegt, gepflegt und nicht für Feuerholz gerodet. Somit tragen die Bäume zur Versorgung der Bevölkerung bei (Eigenverzehr oder Verkauf der Früchte).

Langfristig helfen auch diese Bäume den Klimaschutz zu verbessern und unterstützen somit das CO2-Klimaziel zu erreichen!

Diese Bäume werden dazu beitragen, das Stammkapital der Erde – den Baumbestand – zu erhöhen.
Wir arbeiten weiter daran Mutter Erde zu stärken.

Weihnachts-Spendenaktion für die Müllplatzkinder von Okahandja

GEPOSTED AM 18. Dezember 2016  - GEPOSTED IN Aktuelles

Weihnachts-Spendenaktion für die Müllplatzkinder von OkahandjaDanke

Durch Ihre Spende können wir unseren Kindergarten “Müllplatzkinder von Okahandja”
weiter ausbauen und somit noch weiteren Kindern den Weg aus der Armut ebnen:

  • durch geregelte Mahlzeiten
  • durch medizinsche Betreuung
  • durch angepasste und gezielte Bildung
    Mogeros House

    Mogero’s Haus

    Mogeros Traumhaus

    Mogero’s Traumhaus

Kindergarten-Namibia

Hier können Sie direkt spenden!

 

Für einen guten Zweck!

GEPOSTED AM 12. September 2016  - GEPOSTED IN Aktuelle Pressemitteilungen, Aktuelles, Pressespiegel 2016

Landshut – Der GC Landshut veranstaltete ein Charity-Tunier zugunsten der Umweltorganisation „ Bäume für Menschen – Trees for the World“.

Dieser Artikel wurde in der KW 36 im Kreisbote Weilheim-Murnau, im Münchner Merkur und im Weilheimer Echo veröffentlicht.

Die Organisation schafft durch Aufforstungsprojekte in Namibia eine natürliche Landschaft und stellt sich somit gegen die Folgen und das weitere Fortschreiten des Klimawandels. Dazu werden zwei Baumschulen betrieben, durch die bereits mehr als 600.000 einheimische Baumarten gepflanzt werden konnten. Zudem werden soziale Einrichtungen wie Kindergärten, ein Aboretum und ein Waldlehrpfad für Einheimische betrieben. Über einzelne Spenden sowie den Verkauf von Tombola-Losen wurde ein Betrag in Höhe von 1.500,- Euro eingenommen. Bei der Versteigerung eines Gemäldes, moderiert von Doris Schmidts (Miss Germany 2009), wurden zusätzliche 400 Euro erzielt. Das Turnier gewann bei den Damen Gabi Sultanow (30 Bruttopunkte). Bei den Herren wurde Ferdinand Leitermann mit 36 Bruttopunkten souveräner Sieger. Ausführliche Informationen über die Organisation „Bäume für Menschen – Trees for the World“ gibt es im Internet unter www.baeume.de und www.kindergarten-namibia.de.

scan-pressemitteilung

Ein neues Gesicht “Bäume für Menschen – Trees for the World” hat Zuwachs bekommen

GEPOSTED AM 27. Juni 2016  - GEPOSTED IN Aktuelle Pressemitteilungen, Aktuelles, Pressespiegel 2016

Ein neues Gesicht

„Bäume für Menschen – Trees for the World“ hat Zuwachs bekommen

Weilheim – Die Gemeinnützige Organisation „Bäume für Menschen – Trees for the World“ hat Unterstützung in Sachen Organisation und Social Media erhalten.

Die 20-jährige Sahra aus Peißenberg arbeitet erst seit kurzem in dem Weilheimer Einrichtung, hat aber schon einiges zu tun. Zu ihren Aufgaben gehören die E-Mailkorrespondenz sowie auch das Erstellen der ein oder anderen Exeltabelle. Zudem kümmert sich die Peißenbergerin, die ansonsten im Verkauf arbeitete, um den Facebookauftritt des Vereins. Momentan zählt die Seite zirka 90 Likes.

Zwar stehen ihre genauen Arbeitszeiten noch nicht fest, Sahra möchten aber zwei Mal wöchentlich ehrenamtlich „von morgens bis abends“ bei „Bäume für Menschen – Trees for the World“ arbeiten.

Auf die Stelle gekommen ist sie durch  ein Zeitungsinserat im Kreisboten, das von dem Vorstandsvorsitzemden Gottfried Brenner geschalten wurde. Davor habe sie aber schon von „Bäume für Menschen – Trees for the World“ gehört.

Zu den Gründen für ihr soziales Engagement meinte sie, dass ihr die Arbeit dort Spaß mache. Außerdem könne sie so gleichzeitig Berufserfahrung sammeln und etwas Gutes tun. Ihrer Meinung nach reicht es nicht, nur vom Klimawandel zu sprechen, man müsse auch etwas dagegen unternehmen, so Sahra.Ein neues Gesicht Kreisbote 18.6.2016

Etwas für die Umwelt tun Huglfinger Schüler pflanzen Bäume im Auwald

GEPOSTED AM 14. Juni 2016  - GEPOSTED IN Aktuelle Pressemitteilungen, Aktuelles, Pressespiegel 2016

Etwas für die Umwelt tun

Huglfinger Schüler pflanzen Bäume im Auwald

Huglfing / Weilheim

Etwas für die Umwelt und das Klima tun, das wollten die Schüler der sechsten Klasse der Mittelschule Huglfing. Begeister von dem, was die Umweltorganisation „Bäume für Menschen – Trees for the World“ in Namibia und Deutschland unter der Leitung von Gottfried Brenner für die Menschen tut, ließen sich die Huglfinger Schüler nicht lange bitten, Im Schulwald der Weilheimer Organisation „Bäume für Menschen „ eigenhändig Bäume zu pflanzen. Die Schüler waren durch den Unterricht im letzten Jahr bereits gut über die Funktion des Baums, und der Bedeutung des Waldes für den Menschen informiert und konnten die Fragen von Förster Markus Resch der Bayerischen Staatsforsten, der fachmännische Auskünfte gab, gut beantworten.

Für die Auswahl der Bäume, die die Schüler im Auwald pflanzen durften, waren n einige Kriterien zu beachten. Baumschulen achten darauf, welche Samen von welcher Herkunft in welche Areale gepflanzt werden können. Nicht jeder Bode ist für jede Baumsorte gut geeignet. Die Bäume für die Schulwald Aktion wurden gespendet von der Baumschule Handel Tutzing.

Im Vordergrund der Aktion stand die praktische Erfahrung und der Spaß Die Schüler hatten viel Freude daran, mit dem Spaten Löcher auszuheben und Bäume einzusetzen.

Da eine glänzte durch tatkräftige Arbeit mit dem Spaten, der andere hob sich hervor durch das Wissen über CO² und Sauerstoff und Hannah konnte sich schon vorstellen, wie sie in etwa mehr als zehn Jahren ihrer Tochter zeigen kann, welchen Baum Hannah heute für sie gepflanzt hat.

Die Huglfinger Schüler, das Team von „Bäume für Menschen“ und Förster Markus Resch wurden durch die gelungene Aktion gute Freunde.

Die Kinder freuten sich schon darauf, bald wieder etwas mit dem Baum-Freunden unternehmen zu dürfen und vielleicht viele weitere neue Baum-Freunde ob jung oder alt anregen zu können, ebenfalls Bäume zu pflanzen, „weil wir ohne die Bäume nicht atmen können“.Ewas für die Umwelt tun Peißenberger Echo 23.05.2016

Zurück zum Anfang