Archiv: Kategorie

Aufforstung Logowald am Kilimandscharo, Tansania

GEPOSTED AM 2. März 2017  - GEPOSTED IN Aktuelle Pressemitteilungen, Pressespiegel 2017

Aufforstung Logowald am Kilimandscharo

Für 2017 plant ‚Bäume für Menschen – Trees for the World’ eine großflächige Wiederaufforstung in Gebieten am
Kilimandscharo.
Das einzigartige Wiederaufforstungsprojekt wird durch ein außergewöhnliches, patentiertes Verfahren umgesetzt:
Dem LogoWald! Dabei wird eine bestimmte Fläche im Wiederaufforstungsgebiet nicht bepflanzt.
Diese freie Fläche zeichnet ein Firmenlogo oder einen beliebigen anderen Schriftzug nach. Die Aussparung der
Freifläche entsteht durch spezielle Einzäunungen und macht circa 20 Prozent der wieder aufgeforsteten Gesamt-
fläche aus. Der übrige Bereich des LogoWaldes mit einem Anteil von 40 Prozent wird als Naturwald angelegt,
der seinem natürlichen Wachstum überlassen bleibt und nicht forstlich genutzt wird. Dieser Naturbereich gilt als
Kernbereich des LogoWaldes. Weitere 20 Prozent der Fläche werden mit Baumarten ausgestattet, die eine nach-
haltige Nutzung ermöglichen. Auf dem restlichen Areal von 20 Prozent können Fruchtbäume gepflanzt werden –
je zur Hälfte Wildlinge wie zum Beispiel Marula oder wilde Feige und veredelte Arten wie Mango oder Papaya.
Nach einer Projektlaufzeit von 20 Jahren wird die Logo-Aussparung geöffnet, so dass sich der Wald ganz natürlich
weiterentwickeln kann. Über den Zeitraum von 20 Jahren wird das Waldareal mit der Umzäunung gegen Verbiss
von Wildtieren geschützt. So kann sich der einheimische Naturwald langsam im Schutz der Plantagenbäume ent-
wickeln. Durch die langfristige Anlage
ines natürlichen Urwaldes leistet der LogoWald einen großen Beitrag zur
ökologischen Nachhaltigkeit.

Hier die komplette Pressemitteilung als PDF-Dokument:

Pressemitteilung_Logowald

Für einen guten Zweck!

GEPOSTED AM 12. September 2016  - GEPOSTED IN Aktuelle Pressemitteilungen, Aktuelles, Pressespiegel 2016

Landshut – Der GC Landshut veranstaltete ein Charity-Tunier zugunsten der Umweltorganisation „ Bäume für Menschen – Trees for the World“.

Dieser Artikel wurde in der KW 36 im Kreisbote Weilheim-Murnau, im Münchner Merkur und im Weilheimer Echo veröffentlicht.

Die Organisation schafft durch Aufforstungsprojekte in Namibia eine natürliche Landschaft und stellt sich somit gegen die Folgen und das weitere Fortschreiten des Klimawandels. Dazu werden zwei Baumschulen betrieben, durch die bereits mehr als 600.000 einheimische Baumarten gepflanzt werden konnten. Zudem werden soziale Einrichtungen wie Kindergärten, ein Aboretum und ein Waldlehrpfad für Einheimische betrieben. Über einzelne Spenden sowie den Verkauf von Tombola-Losen wurde ein Betrag in Höhe von 1.500,- Euro eingenommen. Bei der Versteigerung eines Gemäldes, moderiert von Doris Schmidts (Miss Germany 2009), wurden zusätzliche 400 Euro erzielt. Das Turnier gewann bei den Damen Gabi Sultanow (30 Bruttopunkte). Bei den Herren wurde Ferdinand Leitermann mit 36 Bruttopunkten souveräner Sieger. Ausführliche Informationen über die Organisation „Bäume für Menschen – Trees for the World“ gibt es im Internet unter www.baeume.de und www.kindergarten-namibia.de.

scan-pressemitteilung

Ein neues Gesicht „Bäume für Menschen – Trees for the World“ hat Zuwachs bekommen

GEPOSTED AM 27. Juni 2016  - GEPOSTED IN Aktuelle Pressemitteilungen, Aktuelles, Pressespiegel 2016

Ein neues Gesicht

„Bäume für Menschen – Trees for the World“ hat Zuwachs bekommen

Weilheim – Die Gemeinnützige Organisation „Bäume für Menschen – Trees for the World“ hat Unterstützung in Sachen Organisation und Social Media erhalten.

Die 20-jährige Sahra aus Peißenberg arbeitet erst seit kurzem in dem Weilheimer Einrichtung, hat aber schon einiges zu tun. Zu ihren Aufgaben gehören die E-Mailkorrespondenz sowie auch das Erstellen der ein oder anderen Exeltabelle. Zudem kümmert sich die Peißenbergerin, die ansonsten im Verkauf arbeitete, um den Facebookauftritt des Vereins. Momentan zählt die Seite zirka 90 Likes.

Zwar stehen ihre genauen Arbeitszeiten noch nicht fest, Sahra möchten aber zwei Mal wöchentlich ehrenamtlich „von morgens bis abends“ bei „Bäume für Menschen – Trees for the World“ arbeiten.

Auf die Stelle gekommen ist sie durch  ein Zeitungsinserat im Kreisboten, das von dem Vorstandsvorsitzemden Gottfried Brenner geschalten wurde. Davor habe sie aber schon von „Bäume für Menschen – Trees for the World“ gehört.

Zu den Gründen für ihr soziales Engagement meinte sie, dass ihr die Arbeit dort Spaß mache. Außerdem könne sie so gleichzeitig Berufserfahrung sammeln und etwas Gutes tun. Ihrer Meinung nach reicht es nicht, nur vom Klimawandel zu sprechen, man müsse auch etwas dagegen unternehmen, so Sahra.Ein neues Gesicht Kreisbote 18.6.2016

Pflanzaktion im Auwald Sechstklässler aus der Mittelschule Huglfing mit Eifer bei der Sache

GEPOSTED AM 14. Juni 2016  - GEPOSTED IN Aktuelle Pressemitteilungen, Pressespiegel 2016

Weilheimer Kreisbote 23.05.2016

Pflanzaktion im Auwald

Sechstklässler aus der Mittelschule Huglfing mit Eifer bei der Sache

Weilheim- Etwas für die Umwelt und das Klima tun. Das wollten Schüler der 6. Klasse aus der Mittelschule Huglfing. Begeistert von dem, was die Umweltorganisation „Bäume für Menschen – Trees for the World“ in Namibia und Deutschland für den Menschen leistet, ließen sie sich nicht langen bitten.

Die Schüler pflanzten im Schulwald der Weilheimer Organisation eigenhändig Bäume. Vom Unterricht im Vergangenem Jahr über die Funktion des Waldes für den Menschen und die Bedeutung  des Waldes für den Menschen informiert, konnte sie die Fragen von Förster Markus Resch, Bayerische Staatsforsten, gut beantworten. Bei der Auswahl der Bäume waren einige Kriterien zu beachten. Baumschulen, wie sie auch in „Bäume für Menschen“ in Namibia selbst betreibt, achten darauf welcher Samen einer bestimmten Herkunft in welche Areale gepflanzt werden können. Nicht jeder Boden ist für jede Baumsorte geeignet. Die Bäume für die Schulwald-Aktion wurden von der Baumschule Handel Tutzing gespendet.

Die praktische Erfahrung und der Spaß standen im Vordergrund. Die Schüler hoben mit dem Spaten Löcher aus und setzten die Bäume ein. Der eigene glänzte durch tatkräftige Arbeiten mit dem Spaten, der andere brachte sein Wissen  über CO² und Sauerstoff ein,. Hannah konnte sich sogar vorstellen, dass sie einmal ihrer Tochter zeigen kann, welchen Baum sie für sie gepflanzt hat.

Die Schüler freuen sich darauf, bald wieder etwas mit den „Bäume-Freunden“ unternehmen zu dürfen und weitere zu gewinnen. Fotos zu der Aktion und mehr Infos auf der Homepage www-baeume.de.Pflanzaktion im Auwald Kreisbote 23.05.2016

Zurück zum Anfang